Kemptens Zeitgeschichte – Rätsel mit den Zumsteinmäusen

Bei dem Spiel „Kemptens Zeitgeschichte – Rätsel mit den Zumsteinmäusen“ handelt es sich um einen 3D Plattformer, der sich die Ausstellungsstücke und -räume des Kempten-Museum im Zumsteinhaus zum Thema macht. Der Spieler muss knifflige Plattform-Passagen meistern und knackige Rätsel mit Hilfe der Informationen von Museumsexponate lösen, um Punkte zu sammeln. Die Punktstände sollen öffentlich gemacht werden, um sich mit anderen Besuchern zu messen.

Das Spiel dient der Verbesserung des Besuchserlebnisses des Kempten-Museums. So wird eine interaktive Schnittstelle zwischen den Ausstellungsstücken und Themenräumen des Museums und dem Besucher geschaffen. Die Lösung der Rätsel kann nur mit Hilfe der ausgestellten Exponate erfolgen. Der Spieler setzt sich somit aktiver und intensiver mit den Inhalten, die das Museum bietet, auseinander. Die Intention des Spieles ist das Interesse an der Geschichte und Kultur Kemptens anzuregen bzw. zu wecken wie auch einer jungen Generation eine Brücke in die Vergangenheit der Stadt zu bieten. Gleichzeitig soll aber auch eine Umgebung geschaffen werden, in der auf spielerische Weise Wissen vermittelt werden kann.

Der Prototyp des Spiels entstand in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Christine Müller Horn und ihrem Team vom Kempten-Museum.

  • Arbeit vorgelegt am: 07.07.2020
  • Durchgeführt: im Rahmen der Lehrveranstaltung „Projektarbeit“ an der Fakultät für Informatik, Bachelor-Studiengang Game Engineering
  • Betreuer: Prof. Dr. Christoph Bichlmeier
  • Projektteam:  Steven Mike Brosch, Sönke Nils Heinrich, Kai Marvin Rottner, Rebecca Thums, Kai Lucas Trojanzick, Lukas Zickl